Das ABC der schulischen Ziffernnoten – was zählt?

Überprüfen Sie Ihren Standpunkt! – Teste Deine Meinung!

Bitte immer nur die eine Antwort ankreuzen, die für Sie/Dich persönlich am ehesten passt.
Am Schluss gibt es für Ihre/Deine Antworten Punkte und eine kommentierte Auswertung ebenso wie eine Benotung! Ganz nach persönlichem Geschmack.

Ich bin eher Notenbefürworter*in*
Das österreichische Ziffernnotensystem entspricht den 5 Fingern einer Hand. Es ist …*
Im Kindergarten lernen Kinder ohne Noten. Deshalb …*
Angeblich wird in der Schule nur etwas geleistet, wenn es Noten gibt.*
Viele Kinder haben viele 1er in ihren Volksschulzeugnissen – wie kann es da zu einer „Notenwahrheit“ kommen?*
Die Lehrer*innen stehen im Spannungsfeld zwischen verständnisvollem Lerncoach, also Helfer*innen der Schüler*innen einerseits und strenge Beurteilende und Bewertende andererseits. Dies sollte aufgelöst werden durch …*
Es gibt Schüler*innen, die sich beim Lernen schwerer tun, langsamer sind, oder durch eine Behinderung die Kulturtechniken Lesen, Schreiben, Rechnen nicht oder nur teilweise erlernen können. Was tun?*
Schlechte Schulnoten können den Eltern mit nicht-deutscher Muttersprache oder Eltern von lernschwachen Kindern besser und verständlicher anzeigen, dass ihr Kind Aufholbedarf hat.*
Alternative Beurteilungen (Beschreibung, Leistungsvorlagen, Lernzielkataloge) ohne Noten lassen die Eltern im Unklaren, wo ihr Kind leistungsmäßig steht.*
Alternative Beurteilungen ohne Noten lassen die Eltern im Unklaren, welche weiterführende Schule ihr Kind besuchen kann oder darf.*
Wie schaut es mit Noten bei Leistungen für die Gemeinschaft, bei guter Teamarbeit, bei Hilfestellungen für Schwächere, bei großer persönlicher Anstrengung aus?*
„Die Noten in der Schule bereiten aufs spätere Leben vor – auf Konkurrenz, Leistungsdruck, Gehorsam“*
„Mir haben die Noten auch nicht geschadet“*

Bitte alle Felder ausfüllen!

Das Noten-ABC – was zählt? · Inhalt und Konzeption: josef.20©18.reichmayr · Layout und Umsetzung: lucdesign